Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

  Jahresrückblick 2011

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Wiederum sowohl ein arbeits- als auch ein ereignisreiches Jahr für die Gemeinde Maihingen neigt sich dem Ende entgegen, ein Jahr, das für den Gemeinderat unter anderem sehr geprägt war von der Sanierung des ehemaligen Pfarrhauses in Utzwingen und von der Feier des 30-jährigen Bestehens des Neubaues unseres Kindergartens.

Beim denkmalgeschützten Pfarrhaus in Utzwingen wurden im Zuge der Gebäudesanierung nahezu 20 Gewerke vergeben. Die Arbeiten stehen in weiterhin sehr angenehmer Zusammenarbeit mit den Fachbehörden und dem Ingenieurbüro vor der Fertigstellung, so dass zum Abschluss der Gesamtmaßnahme inzwischen bereits die Planung der Außenanlagen angegangen werden konnte. Deren Durchführung erfolgt je nach Wetterlage sobald wie möglich. Das gleiche gilt für die Sanierung der Friedhofmauer nördlich des Gebäudes. Entgegen der ursprünglichen Entscheidung, nur einen Teil der brüchigen Mauer zu sichern und zu sanieren, werden diese umfangreichen Arbeiten nun auf die ganze südliche Friedhofmauer ausgedehnt.

Zur Feier des 30-jährigen Jubiläums des Neubaues der gemeindlichen Kindertagesstätte wurden letzte Renovierungsarbeiten vergeben, neue Möbel für den Aufenthaltstraum angeschafft und das Büro komplett neu eingerichtet. Im Mai konnte dann das Jubiläum im Rahmen des traditionellen Sommerfestes gefeiert werden – wunderbar organisiert und durchgeführt von den Erzieherinnen, dem Elternbeirat und den Eltern der Kindergartenkinder. Höhepunkt dabei war die Umbenennung der Kindertagesstätte in „Kleine Freunde“.

Zur Optimierung der Lernbedingungen wurden der Grundschule zu Beginn des neuen Schuljahres weitere Computer und zwei flexible Schülertische zur Verfügung gestellt.

Erfreulicherweise konnte nach Prüfung des Angebotes und entsprechendem Vergabevorschlag durch die Firma IK-T aus Regensburg der Auftrag zum technischen Breitbandausbau der beiden Ortsteile Maihingen und Utzwingen an die ODR Technologie Services GmbH vergeben werden.

Nach langen und intensiven Überlegungen und Verhandlungen hat die Gemeinde dem Antrag des Nordschwäbischen Abfall-Wirtschaftsverbandes zugestimmt, die gemeindliche Erdaushubdeponie an den AWV zu verpachten. Nach Abschluss aller notwendigen Prüfungen soll die Deponie zukünftig für den Bereich des Altlandkreises Nördlingen als DKO-Deponie (gering belastetes Aushubmaterial) und Erdaushubdeponie genutzt werden.

Der Ausschuss „Nahwärme Maihingen“ versuchte mit bemerkenswert großem zeitlichem Aufwand, das überaus große Interesse der Maihinger Bevölkerung am Ausbau einer Nahwärmeversorgung in Maihingen mit Biomethan von der lokalen Biogasanlage Maihingen zu realisieren. Das beauftragte Ingenieurbüro PRODUR Engineering GmbH aus Elstra/Sachsen musste dann aber nach genauester Untersuchung (an der Finanzierung der Machbarkeitsanalyse beteiligten sich 180 Maihinger Haushalte) mitteilen, dass die gegebenen Bedingungen eine rentable Versorgung nicht ermöglichen. Erfreulicherweise wird aber derzeit im Ortsteil Utzwingen die Versorgung der Siedlung „Hofgarten“ und einiger umliegenden Wohnhäuser mit Nahwärme durch die nahe gelegene Biogasanlage realisiert.

Im August waren 60 Maihinger zu Gast in Frankreich, um die Partnerschaft mit Farbus zu bekräftigen. Höhepunkt des diesjährigen Treffens war sicherlich die besondere Ehrung für Franz Linse, der für sein mehr als 25-jähriges Engagement für die Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden mit dem Ritterorden „Palmes Academiques“ ausgezeichnet wurde.

Eine besondere Ehrung erfuhr auch die Gemeinde Maihingen selber: Beim landesweiten Wettbewerb 2011 „Grüne Begegnungs- und Erlebnis(t)räume“ des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau- und Landespflege ging die Gemeinde im Bereich Nördlingen als Sieger hervor. Die Preisverleihung in Dettelbach nahm im Rahmen der Landesverbandstagung der damalige bayerische Umweltminister Markus Söder vor. Auf Landkreisebene erfolgte die Preisverleihung während der Donau-Ries-Ausstellung.

Glückwünsche überbrachte die Gemeinde dem Frauenbund Utzwingen anlässlich seines 20-jährigen Bestehens, ebenso wie der von Barbara Lins vor 10 Jahren gegründeten Tanzschule, sowie dem FSV Utzwingen zur Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisklasse. Ein kleines Jubiläum konnte auch das Rieser Bauernmuseum feiern mit der Einladung zur 50. Sonderaustellung „Bäuerliche Arbeit im Ries heute“. Zudem war das Museumsgelände wieder ein viel besuchter Schauplatz vom Kräuterfest, dem Schnitter- und Kartoffelfest, sowie dem Donau-Rieser Schaftag.

Sehr dankbar registriere ich auch in diesem Jahr wieder das große ehrenamtliche Engagement, sowohl im kirchlichen Bereich als auch auf Vereinsebene, durch die vielen mehr im Hintergrund arbeitenden Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinde. Als Ausbilder, Übungsleiter und Trainer im Verein oder als Organisator von Treffen und Veranstaltungen im Kinder-, Jugend- und Seniorenbereich stellen sie ihre Zeit und Kraft unentgeltlich der Gemeinschaft zur Verfügung.
Herrn Pfarrer Jürgen Eichler, seinen Mitarbeitern in der Pfarreiengemeinschaft und dem Katholischen Evangelisationszentrum danke ich für ihren seelsorgerischen Dienst in unserer Gemeinde.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Jahr 2012.

Ihr Bürgermeister

Franz Stimpfle