Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Jahresrückblick 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

viele ganz unterschiedliche Themen haben die Gemeinde während des abgelaufenen Jahres 2016 beschäftigt. Auf sie alle einzeln einzugehen, wäre an dieser Stelle zu umfangreich. Detaillierte Information dazu gibt es aber in den Bürgerversammlungen im März nächsten Jahres. 

Die Generalsanierung unserer Kindertagesstätte nahm sowohl arbeitstechnisch als auch finanziell den größten Rahmen ein. Erfreulicherweise klappte die Koordination der zahlreichen Gewerke sehr gut, so dass die Arbeiten seit Beginn der Maßnahme im Mai gut vorangekommen sind. Sowohl in finanzieller als auch in zeitlicher Hinsicht liegen wir bei der Sanierung im Soll und sind deswegen guter Dinge, die geplante Fertigstellung Mitte des neuen Jahres einhalten zu können. Mit Beginn des Kindergartenjahres 2017/2018 verfügt die Gemeinde dann über eine moderne Kindertagesstätte mit Kindergrippe, Regelkindergarten und Schulkindbetreuung.

Aufgrund der Tatsache, dass in unseren Baugebieten in Maihingen „Am Strich“ und in Utzwingen „Hofäcker III“ die freien Bauplätze zur Neige gehen, hat sich der Gemeinderat über die mögliche Erweiterung der bestehenden Baugebiete Gedanken gemacht. Bevor konkrete Planungen in Angriff genommen werden können, muss speziell für das Baugebiet „Am Strich“ erstmal neues Bauland erworben werden. Der Gemeinderat hofft aber auch, dass parallel zu diesen Überlegungen, sich junge Leute auch dazu entschließen, wenn realisierbar, auch in den Ortskernen zu bauen.

Da das denkmalgeschützte ehemalige Schulhaus in Utzwingen im Laufe des Jahres vermehrt Schäden aufwies, untersucht derzeit ein Ingenieurbüro aus Nürnberg die vorhandenen Schäden, um dann in Absprache mit dem Denkmalamt eine Lösung für die Sanierung vorzuschlagen.

Anlässlich des 100. Geburtstages und des 20-jährigen Gedenkens des Sterbejahres unseres Ehrenbürgers Erzbischof Dr. Josef Stimpfle – geboren und aufgewachsen in Maihingen und von 1963 bis 1992 Bischof von Augsburg -  fanden über das Jahr verteilt verschiedene Veranstaltungen zu Ehren seiner Person statt. Den Auftakt bildete auf Initiative der Gemeinde das Wolfgang Amadeus Mozart Requiem in der vollbesetzten Klosterkirche Maihingen, aufgeführt durch den Oettinger Kammerchor und das Oettinger Bachorchester sowie Sängersolisten von der Musikhochschule Würzburg. Es folgten ein Pontifikalgottesdienst im Dom zu Augsburg mit den Augsburger Domsingknaben und der Musikkapelle Maihingen sowie zwei Vorträge von Prof. Dr. Alois Stimpfle: „Erzbischof Stimpfle als Bibeltheologe“ im ehemaligen Pfarrhaus in Utzwingen und „Erzbischof Stimpfle als Charismatiker“ im Kloster Maihingen. Der Musikverein lud zu seinen Ehren zu einem bemerkenswerten Kirchenkonzert in die Klosterkirche ein. Schließlich erinnerte auch Msgr. Franz Götz beim Festgottesdienst anlässlich seines 40-jährigen Priesterjubiläums an die Bedeutung von Erzbischof Stimpfle. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle, die die Erinnerung an diese besondere Persönlichkeit unserer Gemeinde mitgestaltet haben.

Abschied nehmen musste die Gemeinde von Ehrenbürger Andre Mervaux aus unserer Partnergemeinde Farbus – verstorben am 29. Juli mit 91 Jahren. Er war Mit-Initiator für das Zustandekommen der nun bereits schon mehr als 30-jährigen Freundschaft zwischen Farbus und Maihingen. An der Trauerfeier und Beisetzung in Farbus nahm eine 13-köpfige Delegation aus Maihingen teil, darunter auch Mitglieder des Musikvereins.

In einer kleinen Jubiläumsfeier freuten sich unser Gaslieferant Erdgas Schwaben und die Gemeinde über 25 Jahre gute Zusammenarbeit. Zwischenzeitlich ist das Netz in unserer Gemeinde sehr weitläufig ausgebaut. Für unsere Kindertagesstätte gab es von Erdgas Schwaben zu diesem Anlass einen Geldbetrag und für die Grundschule eine Aufführung des Theaters EUKITEA.

Grund zum Feiern hatte auch der Tennisclub Maihingen-Utzwingen. Anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums präsentiert sich der Verein in jeder Hinsicht in bester Verfassung und bietet allen Interessierten ein sportliches Alternativangebot.  

Besonders hervorzuheben sind auch in diesem Jahr wieder die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten in unserer Gemeinde. Sei es in der Pfarrei, in den Vereinen oder auch auf persönlicher Ebene – viele tragen damit auf ganz unterschiedliche Weise dazu bei, dass das gesellschaftliche und kulturelle Miteinander so gut gelingt. Stellvertretend danke ich Herrn Josef Kotz sen., der nach 20-jähriger Pflege des Kriegerdenkmals in Maihingen diese wichtige Aufgabe an den Gartenbauverein Maihingen/Utzwingen übergeben hat. Herzlichen Dank besonders auch allen, die sich in der Jugend- und Seniorenarbeit engagieren; ebenso denen, die sich seit gut zwei Jahren um die hier in Maihingen wohnenden Asylbewerber kümmern, deren Kinder sich in Kindergarten und Schule bestens integrieren.         

Unserem Herrn Pfarrer Jürgen Eichler und seinen Mitarbeitern, den Angestellten in der Gemeinde und dem Gemeinderat danke ich für ein stets gutes und vertrauensvolles Miteinander.

Ich wünsche uns eine gesegnete Zeit.

Ihr Bürgermeister

Franz Stimpfle